Rohlinge im Retrolook

Früher: 45 rpm Abspieltempo. Heute: 52x Brenngeschwindigkeit.
Foto: JCN

Man muss kein Prophet sein, um zu wissen, dass die CD als Tonträger ein Auslaufmodell ist. Die Schallplatte ist sogar noch toter als die Audio-CD. Sie lebt aber in unseren Gedanken fort. Und in Form der Vinyl-Rohlinge von Verbatim, deren Design dem von Schallplatten nachempfunden ist. Zehn Stück in fünf unterschiedlichen Labelpapierfarben sind etwa bei Amazon.de für 8,45 € zu bekommen. Wem die mitgelieferten Slimcases nicht gefallen, der kann sich unter Zuhilfenahme der Dienste von Paper CD Case übrigens relativ einfach Papierhüllen für seine Kompilationen basteln.

Dieser Beitrag wurde unter schön veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Rohlinge im Retrolook

  1. abraxandria sagt:

    Es lebe die Schallplatte!
    Also, ich bin ja echter Vinyl Fan!
    Der Sound ist doch viel besser… und überhaupt. Da hatte man noch was in der Hand…
    Die Verbatim Rohlinge find ich ne coole Sache!

  2. liz sagt:

    gefällt mir! glaub die gehören mir nach der nächsten amazon-bestellung. (:
    ich mag deinen blog übrigens sehr!

  3. Linksaussen sagt:

    anmerkung 1: die Schallplatte ist nicht tot, sondern ein gut laufendes Nischenprodukt.
    anmerkung 2: „Der Sound ist doch viel besser… und überhaupt.“ ist ein Larifari-Argument. Der Sound ist eben nicht besser, zumindest wenn man nicht (wie diese audiophilen Spinner) einige tausend Euro in seine Anlage investiert.
    Wahr ist aber: Eine Schallplatte aus der Hülle zu holen und aufzulegen, gibt der Musik eine ganz anderer Wertigkeit. Das ist wie Brief gegen Fax (MP3 wäre dann die E-Mail): Gleicher Inhalt, aber viel mehr Seele.
    anmerkung 3: diese Rohlinge sind schick. Hab auch schon ein paar für Mix-CDs gebraucht.

  4. „anmerkung 1“ stimmen wir voellig zu.
    und „wahr ist aber“ auch.

    und über „anmerkung 2“ lässt sich streiten – persoenliche auslegungssache ;-D

Kommentare sind geschlossen.