Hähnchenfilet in würziger Colasoße

Es ist angerichtet.
Foto: JCN

Bei der Betrachtung der Zutaten dieses Gerichts, kann man erst einmal nicht glauben, dass dabei etwas herauskommen kann, was schmeckt. Aber die beiden können bestätigen: Es ist wirklich lecker. Für vier Portionen braucht man Folgendes:

  • 4 Hähnchenbrustfilets
  • Salz und Pfeffer
  • 300 Milliliter Cola
  • 300 Milliliter scharfer Tomatenketchup
  • 1 TL Worcestershiresauce
  • Chiliflocken

Die Zubereitung ist eigentlich ganz leicht: Die Hähnchenbrustfilets vorbereiten, mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken nach persönlichen Vorlieben würzen und in eine hohe Pfanne legen. Cola, Ketchup und Worcestershiresauce miteinander verrühren und ebenfalls in die Pfanne geben. Alles aufkochen und etwa 30 bis 45 Minuten köcheln lassen – dabei die Brustfilets einmal wenden. Wenn die Soße schön dicklich ist, die Brustfilets aus der Pfanne nehmen, in Stücke schneiden und zurück in die Pfanne geben. Dazu schmecken Nudeln oder Kartoffeln, aber auch Gnocchi.

Dieser Beitrag wurde unter lecker, schön veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Hähnchenfilet in würziger Colasoße

  1. Uwsen sagt:

    Korrespondierender Wein: 2006er Coca Cola. »Sie« empfiehlt einen 2007er Dr. Loosen, falsch: Dr. Pepper.

  2. barbara sagt:

    das sieht sehr lecker aus und das werde ich die Tage mal ausprobieren. Cola….sehr interessant.

  3. Suba sagt:

    Scharfer Tomatenketchup ?? Will heissen Curry-Ketchup oder was ??
    Geht es nicht ein winziges bisschen genauer ?
    Hinterher ist’s falsch und schmeckt nicht und wer ist dann Schuld ?

  4. cybersappho sagt:

    Ich glaub, das muss ich mal ausprobieren. Ich steh auf schräge Mischungen.

  5. Irina sagt:

    Nein nein nein!! Das sieht gar nicht lecker aus! Wie war das noch mit Fleisch in Cola einlegen, das sich dann in molekulare Sphären verflüchtigt?!!?

  6. Sven sagt:

    Das Fleisch ist mir gut gelungen, sehr zart und sehr lecker. Aber die Sauce hat mich fast umgebracht. :-)

    Wahrscheinlich habe ich es mit den Chiliflocken zu gut gemeint, oder der Heinz Hot Ketchup war zu hot, jedenfalls habe ich in meinem Leben noch nichts gegessen, das so scharf war.

    Ach so, an die Beiden: Meine Sauße war schon nach 15 Minuten so dicklich, dass sie fast fest geworden ist. Was mache ich falsch? Lieber mit Deckel kochen? Etwas Wasser hinzugeben?

  7. Er sagt:

    Danke für die Rückmeldung, Sven. Mit den Chiliflocken hat die bisherige Fassung des Artikels den Leser auch ziemlich alleine gelassen, jetzt habe ich dazu mal einen kleinen Hinweis eingefügt. Das ganze Glas wirst Du aber auch so nicht eingerührt haben, oder?

    Ich finde, solche Flocken bringen – angemessen dosiert – eine schöne Schärfe in ein Gericht, auch bei Chili zB. Als Ursache für die Schärfe in Deinem Gericht würde ich die Chiliflocken und nicht den Ketchup vermuten, so hot kann der ja nicht sein.

    Zur Dicklichkeit: Vielleicht zu lange aufgekocht und dann zu heiß weitergeköchelt? Es reicht, wenn die Soße eben so blubbert. Strecken kannst Du das ganz einfach. Wasser ginge sicher, es liegt jedoch mindestens genauso nah, zum Strecken ebenfalls Cola und etwas Ketchup zu nehmen.

    Viel Erfolg beim zweiten Versuch!

Kommentare sind geschlossen.