Let’s barbecue

Da haben sie den Salat.
Foto: JCN

Bei der Grillwoche im schönen Blog dürfen natürlich die passenden Rezepte nicht fehlen. Deshalb hier einige Ideen: Was ihrer Auffassung nach bei keinen Grillabend fehlen darf, ist frisches Baguette. Dazu passen Fetacreme oder Aioli ganz hervorragend.

Für Fetacreme einfach 200 Gramm Feta, 200 Gramm Frischkäse, etwas Rosmarin, einen Schuss Olivenöl, einen TL Tomatenmark und bei Bedarf eine Knoblauchzehe in eine Schüssel geben und mit einem Pürierstab bearbeiten. Wenn die Masse zu fest ist, so lange Milch hinzufügen, bis die die Creme streichfähig ist. Zum Schluss mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Auch die Aioli ist leicht zuzubereiten: Zwei Eigelb, vier Knoblauchzehen, einen TL Zitronensaft und einen TL Senf in eine Schüssel geben und pürieren. Dann langsam etwas Olivenöl hinzugeben, erneut pürieren und so lange Olivenöl zugießen, bis die Masse schön cremig und bekömmlich ist – dafür ist eine größere Menge Öl nötig, die hängt aber von der Größe der Eier ab. Das Salzen nicht vergessen.

Zu jedem richtigen Grillabend gehört auch ein Salat. Etwas aufwändig, dafür aber lecker, ist folgender mediterraner Nudelsalat. Als Zutaten werden benötigt:

  • 500 Gramm Penne Rigate
  • 1 Glas Pesto Rosso
  • 150 Gramm Kirsch- oder Cocktailtomaten
  • 1 Kugel Mozzarella
  • 1 Glas schwarze Oliven, ohne Stein
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 rote und 2 gelbe Paprika
  • Salz und Pfeffer

Nun zur Zubereitung: Die Nudeln kochen, etwas abkühlen lassen und mit dem Pesto vermischen. Paprika halbieren, entkernen und auf Alufolie so lange im Backofen grillen, bis sich schwarze Blasen bilden. Paprika herausnehmen, für 15 Minuten in einen verschlossenen Gefrierbeutel packen, anschließend die Haut abziehen. Tomaten vierteln, Mozzarella, Paprika und Zwiebeln würfeln und zusammen mit den Oliven zu der Nudel-Pesto Mischung geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, bei Bedarf noch etwas Knoblauch hinzugeben. Übrigens: Der Salat schmeckt auch gut, wenn er noch ein bisschen warm ist.

Und nun ihr persönlicher Favorit: Gegrillte Bananen mit Bacon – eine echte Abwechslung auf dem Grill. 3 EL Honig, 6 EL Curry-Ketchup, Curry und Pfeffer miteinander vermischen. In dieser Marinade werden nun vier Bananen, die – je nach Größe – zuvor halbiert oder gedrittelt wurden, für etwa 10 bis 15 Minuten eingelegt. Anschließend die Bananen mit ein bis zwei dünnen Scheiben Bacon umwickeln und mit einem Zahnstocher befestigen. So lange auf den Grill legen, bis der Bacon schön knusprig ist.

Weitere Dinge, die sich für einen Grillabend eignen: Maiskolben (vakuumverpackt oder aus der Dose) schön braun grillen und Körner mit Butter und Salz vom Kolben abknabbern, ein leckeres Knoblauch-Mozzarella-Baguette und gebackene Kräuterkartoffeln.

Dieser Beitrag wurde unter lecker, schön veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Let’s barbecue

  1. ChristianS sagt:

    Gegrillte Bananen in Bacon? Wie geil ist das denn?

    Hört sich sehr, sehr lecker an und wird von mir – falls das Wetter mitspielt – am Wochenende ausprobiert.

    Vielen Dank für diesen Tipp!

    Noch eine Frage: Werden die Bananen nicht pampig durch die Hitze und zerfallen? Oder verhindert eben das der Bacon?

  2. Er sagt:

    Diese Bananen sind echt lecker und zerfallen nicht, da sie außen noch einigermaßen fest bleiben. Wenn sie aber versehentlich zu Boden fallen, dann gibt es einen richtigen „Platscher“ und der warme Brei spritzt in alle Himmelsrichtungen.

Kommentare sind geschlossen.