Gesammelte deutsch-französische Eigenarten

Chiffon de barrage.

Angenommen, jemand wollte eine Reise nach Frankreich unternehmen und sich von seinem Hund begleiten lassen. Dann wäre es sehr schön, wenn das Tier sich ohne Sprachbarriere mit den Einheimischen verständigen könnte. Nach der Lektüre von Karambolage, dem “kleinen Buch der deutsch-französischen Eigenarten”, weiß der Hundebesitzer seinem Gefährten zu helfen. Französisch wird nicht “wau wau”, sondern “ouaf ouaf” gebellt. Halter einiger anderer Haustierarten erhalten ebenfalls kluge Ratschläge, nur beim Elefanten bleibt das Buch zum gleichnamigen TV-Magazin das Pendant zum deutschen “törö” schuldig. Wenn ein kleiner Franzose gefragt wird, wie der Elefant macht, kann er nur mit den Schultern zucken. Und warum? Weil der Elefant bei unseren Nachbarn offenbar nicht macht.

Cover.
Foto: Knesebeck-Verlag

Dieser und auch viele andere bemerkenswerte Unterschiede zwischen Deutschland und Frankreich sind in dem hiermit empfohlenen Buch zu finden. Wer das Karambolage-Magazin auf arte kennt, weiß schon, was ihn erwartet: Der Leser lernt Objekte des Alltags kennen, die es nur in einem der beiden Länder gibt, beispielsweise den Paternoster oder den Chiffon de barrage, mit dem die französische Straßenreinigung Wasser in den Gulli leitet. Zudem werden die Dienstzimmer von Ministern beider Nationen verglichen und Wörter wie Rendezvous, Boulevard oder Fisimatenten erklärt. Auch einige der legendären Bilderrätsel haben ihren Weg in das 192-seitige Buch gefunden.

Die von Claire Doutriaux gesammelten Eigenarten sind für 14,95 € im Buchhandel erhältlich.

Dieser Beitrag wurde unter schön, toll veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Gesammelte deutsch-französische Eigenarten

  1. barbara sagt:

    jetzt hab ich mich glatt dabei erwischt, ouaf ouaf zu bellen. Wen ich nur wüßte, wie man das ausspricht bzw. ausbellt:-)